Arzneimittel Entsorgung

Im Jahr 2007 trat das Gesetz zur Vereinfachung der abfallrechtlichen Überwachung und eine entsprechende Verordnung in Kraft.

Es wird nun unterschieden zwischen den Kategorien Arzneimittel und zytotoxische und zytostatische Arzneimittel.

Arzneimittel können, nachdem bundesweit eine Lagerung von Hausmüll und eine Deponierung nicht mehr zulässig ist mit dem Hausmüll entsorgt werden. Da der Müll in einer zugelassenen Abfallverbrennungsanlage verbrannt wird, ist eine sichere und umweltgerechte Arzneimittelentsorgung gewährleistet.

Zytotoxische und zytostatische Arzneimittel gelten als besonders überwachungsbedürftiger Abfall und müssen mit Entsorgungsnachweis in zugelassenen Abfallverbrennungseinrichtungen (z.B. Sonderabfallverbrennung) entsorgt werden.

Wichtig ist, keine Arzneimittel über Abwasserleitungen zu entsorgen! Arzneimittel, insbesondere biologisch aktive Verbindungen wie Antibiotika könnten biologische Klärstufen schädigen. Die Belastung durch Arzneimittel und deren Abbauprodukte aus menschlichen und tierischen Ausscheidungen war bereits Anlass von Untersuchungen.

Quelle: Pharm. Ztg. 2008; 153: 125; Rheinisches Ärzteblatt 4/2008

[Allergiepraxis] [Allergie] [Ärztliche Leistungen] [Umweltmedizin] [Kontakt Anfahrt] [Impressum] [Partner und Links] [Reiseapotheke] [Arzneimittel Entsorgung]